Schlagwort-Archive: churrasco

moer’s Chimichurri Spice

Die Kräutermischung der argentinischen Gauchos. Kann als Marinade für Fleisch oder als Grillsauce verwendet werden.

Natürlich gibt es auch ein Chimichurri aus frischen Kräutern – dies ist die Instant-Variante. Im Winter oder wenn’s einmal schnell gehen muss. Das Chimichurri mit frischen Kräutern ist heute trendy. Ursprünglicher scheint aber wohl doch die Instant-Variante gewesen zu sein, hatten die Gauchos auf ihren Streifzügen doch wohl kaum einen Kräutergarten mit dabei…

Zutaten

  • 1 EL Petersilie
  • 2 TL Zwiebel
  • 2 TL Tomaten, getrocknet und fein gehackt
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1 TL Knoblauch
  • 1 TL Paprika
  • 1 TL schwarzer Pfeffer
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Basilikum

Alle Zutaten gut vermischen.

An einem kühlen Ort dunkel und trocken aufbewahren.

Anwendung als  Chimichurri Marinade

  • 3 EL Olivenöl
  • 3 EL Weissweinessig
  • 2 TL Chimichurri Spice
  • Salz
  • 1 Prise Zucker

Alles gut vermischen und als Marinade verwenden.

 

Anwendung als Chimichurri Grillsauce (1-2 Portionen)

  • 1 EL Würzmischung
  • 1 EL Weissweinessig
  • 1 EL Wasser
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Prise Salz

Alles in eine kleine Pfanne geben und aufkochen.

Pfanne sofort vom Herd nehmen und auskühlen lassen.

 

Brasilianischer Kartoffelsalat

Dieser erfrischende Kartoffelsalat ist ein Geheimtipp für die nächste Sommerparty! Er ist wohl etwas aufwändiger in der Herstellung, dafür umso besser im Geschmack und die Komplimente der Mitesser entschädigen ausreichend 🙂 Ausserdem lässt er sich gut am Vortag vorbereiten. Er muss sogar einige Zeit durchziehen können. Kennengelernt haben wir diesen Salat bei einer bekannten mit brasilianischen Wurzeln. Das Rezept findet sich so und ähnlich an vielen Stellen im Netz…

Zutaten für 6-8 Personen

  • 6-9 Kartoffeln
  • 3-5 Karotten
  • 2-3 Kohlrabi
    – alternativ Zucchini
  • 200 g Bohnen
  • 1 kleine Dose Erbsen – oder noch besser 1 Kaffeetasse TK-Erbsen
    – alternativ gehen auch Maiskörner
  • 4-5 Tomaten
  • 1 Bund Radieschen
  • 2-3 Karambolen (Sternfrüchte)
  • 2 Eier, hartgekocht
  • optional: 250 g Crevetten

Für die Sauce

  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 1 Glas Mayonnaise
  • Salz und Pfeffer

 

Schnittlauch und Petersilie waschen, trockentupfen. Petersilie grob hacken und Schnittlauch in Röhrchen schneiden.

Kartoffeln, Karotten und Kohlrabi schälen und in gleichmässig grosse Würfel schneiden. Kantenlänge etwa 5 Millimeter.

Bohnen falls nötig entfädeln und in 2-3 cm lange Stücke schneiden.

a) Gemüse garen traditionell: Jede Gemüsesorte einzeln in leicht gesalzenem Wasser bissfest garen (aber nicht zu weich kochen!). Es kann immer das gleiche Wasser verwendet werden. Die fertig gegarten Gemüsestücke mit einer Schaumkelle abschöpfen. Das Wasser kann als Basis für eine Gemüsesuppe verwendet werden.

b) Gemüse garen im Steamer: Bohnen in den Steamer geben, 42 Minuten bei 100°C einstellen. Nach 20 Minuten die restlichen Gemüse dazu schieben und fertig garen.

Die Radieschen waschen und in Scheiben schneiden.

Die Karambolen in Scheiben („Sterne“) schneiden.

 

Für die Deko zur Seite stellen:

  • 1 Tomate in Scheiben
  • 2 Eier geviertelt oder in Scheiben
  • Etwas Schnittlauch
  • einige Karambole-Sterne
  • einige Radieschen-Scheiben

 

Die restlichen Tomaten würfeln.

Die Zwiebeln fein hacken und mit der Mayonnaise mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die übrigen Zutaten mischen, dann die Sauce dazugeben und wiederum alles gut vermischen.

Mit den Dekoteilen verzieren und kühl stellen.

Der fertige Salat muss nun im Kühlschrank gut durchziehen. Am besten über Nacht.

 

Dazu passt ein Rindersteak vom Grill … 🙂

 

Varianten und Ergänzungen:

  • gekochte Randenstücke (Rote Beete)
  • Paprika in Streifen oder Würfel geschnitten
  • Stücke von Ananas, Mandarine und/oder Orangen
  • Sahnehering-Stücke
  • Sauce mit 2-3 EL Rapsöl und 1 EL weissem Balsamico-Essig oder Zitronensaft verfeinern

 

Chimichurri – Sauce

Argentinischer Rinderspiess mit Chimichurri-Sauce
Argentinischer Rinderspiess mit Chimichurri-Sauce

Ursprünglich war Chimichurri wohl eine Sauce der rauhen Gauchos in Argentinien. Diese hatten wohl eher wenige und getrocknete Zutaten drin (siehe Chimichurri-Spice). Heute darf die Sauce bei keinem Asado (Grillfest) fehlen und besteht bevorzugt aus frischen Zutaten. Die Argentinische Bilderbuchfamilie zelebriert jeden Sonntag ein Asado. Dabei wird über Stunden gegrillt und gegessen – ähnlich wie bei der amerikanischen Bilderbuchfamilie das BBQ.

Die Grundlage eines klassischen Chimichurris sind Petersilie, Knoblauch, Öl und Essig. DAS Rezept gibt es nicht. Je nach Geschmack und Gelegenheit kann es variiert werden. Traditionelle Ergänzungen sind Thymian, Oregano, Lorbeer,
Paprikaflocken, Chilischoten, Zwiebeln, Salz, Schwarzer Pfeffer. Auch Koriander, Tomaten, frische Paprika, Karotten und mehr werden oft verwendet.

Zutaten für ca. 5 dl Chimichurri-Sauce (Reicht für 6-8 Personen)

  • 1 grosser Bund glatte Petersilie
  • 4-8 Zehen Knoblauch
  • 1 kleine Zwiebel
  • 5 EL Weissweinessig
  • 5 EL Wasser
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1/2 TL Oregano (getrocknet)
  • 1/2 bis 1 TL Chiliflocken (nach Geschmack)
  • 250 ml Olivenöl

Die Zwiebel schälen und fein hacken.
Die Knoblauchzehen schälen und grob hacken.
Die Petersilie waschen, trockentupfen und grob hacken.
Petersilie, Knoblauch, Essig, Wasser, Salz, Peffer, Oregano und Chiliflocken mit dem Zauberstab pürieren, bis sich das Salz aufgelöst hat.
Nun die Zwiebel beigeben und mit dem Zauberstab kurz „untermischen“.

Chimichurri-Sauce
Chimichurri-Sauce

Zum Schluss das Olivenöl beigeben. Vorsicht mit dem Zauberstab! Die hohe Umdrehungszahl kann das Olivenöl und damit die ganze Sauce bitter werden lassen! Liebe mit dem Schwingbesen einrühren…
Die Sauce mit Salz und Essig abschmecken und gekühlt servieren.

Chimichurri hält sich in einem verschlossenen Glas im Kühlschrank mehrere Wochen. Es verliert aber nach 1-2 Tagen die sattgrüne Farbe und muss neu abgeschmeckt werden.

Es ist so einfach zu machen, dass es sich lohnt, es jeweils frisch zu machen…

Tipps und Varianten:

  • Chimichurri kann auch als Marinade für Fleisch und Fisch verwendet werden.
  • Für ein rotes Chimichurri Rotweinessig verwenden und 1 EL Tomatenmark dazugeben.
  • Knoblauch und Chili können auch separat bei Tisch gereicht werden.
  • 1-2 Portionen: 1-2 EL Wasser, 1 EL Essig, 50 ml Öl, Petersilie, 1 Knoblauchzehe, wenig Zwiebel, 1 Prise Salz, Pfeffer, Oregano und Chiliflocken. Alles fein zerhackt und vermischt.