Sylter Salatdressing nach moer

Eine typische norddeutsche Salatsauce ähnlich der berühmten „Sylter Salatfrische“. Ob sie ähnlich oder gar gleich schmeckt? Keine Ahnung, ich kenne das „Original“ nicht… und ich habe auch das Nachbau-Rezept etwas abgeändert (weniger Öl und Stärke anstatt Tortenguss). Tatsache ist: Diese Sauce ist sehr, sehr lecker….

Es ist eine weisse „Grundsauce“, welche nach Belieben und Bedarf gepimpt werden kann mit Dill, italienischen Kräutern, Curry,…. So kommt etwas Abwechslung in die Salatschüssel 🙂

Zutaten für ca. 15 dl Salatsauce

  • Fermentationssud (ca. 6 dl)
    • 140 ml Wasser
    • 25 g Salz
    • 125 g Zucker
    • 140 ml Essig (5% Säure, weisser Balsamico mit 5.4% geht auch…)
    • 1/4 TL Pfeffer, weiss
    • 125 g Zwiebeln, in Streifen geschnitten
  • 450 g Wasser
  • 30 g Kartoffelstärke oder (Maisstärke / Maizena
  • 300 g Rapsöl
  • 150 g Milch
  • 20 g Mayonnaise (aus der Tube, dann ist das Ei-Problem gelöst)
  • 20 g Senf

Salz und Zucker im (handwarmen) Wasser auflösen.
Essig, Pfeffer und Zwiebeln dazugeben und 2 Tage im Kühlschrank ziehen lassen.

Die Stärke in einer kleinen Pfanne mit dem Wasser verrühren und kurz aufkochen. Dann abkühlen lassen.
Den Sud mit dem Zauberstab pürieren. Dieser Fermentationssud ist gekühlt ewig haltbar…
Öl, Milch, Senf und Mayo in eine genügend grosse Schüssel geben und mit dem Zauberstab emulgieren.
Den Sud und das Stärkewasser dazugeben und alles gut aufmixen.
In eine Flasche füllen.
Gekühlt ist diese Sauce ziemlich lange haltbar. Mehr als 2-3 Wochen alt wurde sie bisher bei uns jedoch nicht, trotz der Menge 🙂

Varianten & Tipps

  • Anstatt Senf und Mayonnaise 2 Eier (rohe, maximal 18 Tage ab Legedatum). Die Sauce wäre m.E. gut gekühlt dann ebenfalls solange haltbar, bis die Eier 18 Tage über das Legedatum hinaus sind.
  • Anstatt Senf und Mayonnaise 2 gekochte Eigelb zerdrücken und beigeben. Die Haltbarkeit nimmt (gekühlt) nicht ab.

Quelle: Nach einem Rezept von User rinadu bei chefkoch.de.

Related Post

Ein Gedanke zu „Sylter Salatdressing nach moer“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.