Bühlerbratwurst – selbst gemacht

Unsere Hausbratwurst! Da sie uns ausvorzüglich schmeckt wurde sie nach uns benannt…

Eine Schweinsbratwurst mit selbst zusammengestellter Gewürzmischung. Grundlage bildeten verschieden Bratwurstrezepte aus dem Netz. Die Rezeptur wurde noch ein wenig geändert und passt nun prima.

Wurstmasse

  • 80% Schweinefleisch mager (Schulter/Voressen)
  • 20% Schweinefleisch fett (Rückenspeck/grüner Speck)

Gewürze pro kg Wurstmasse

  • 17.00 g Kochsalz
  • 2.50 g Pfeffer, weiss, gemahlen
  • 1.00 g Mazis
  • 1.00 g Koriander, gemahlen
  • 2.00 g Majoran, gerebelt
  • 1.00 g Zwiebelpulver
  • 0.50 g Ingwer, gemahlen
  • 0.25 g Kardamom, gemahlen
  • 3.00 g Zitronenschale, gerieben

Weitere Zutaten pro kg Wurstmasse

  • 100 g Mineralwasser, gut gekühlt

 

Fleisch
in Stücke schneiden, anfrieren und grob Wolfen (6-10er Scheibe). Oder
vom Metzger direkt durch die grösste Scheibe drehen lassen. Das erspart
viel Arbeit…

Das Fleisch würzen und erneut anfrieren.

In
der Zwischenzeit die Därme einweichen (ca. 1 Stunde in handwarmem
Wasser) und spülen. Ich verwende Schweinsdärme vom Kaliber 28/32 oder
28/30.

 

Das angefrorene Fleisch nun durch die feine Scheibe (3-4mm) drehen.

Die
Wurstmasse dann in eine Knetmaschine geben und die Flüssigkeit
dazuschütten. In der Maschine bindig kneten – so lange bis es leicht
glänzend erscheint.

Das fertige Wurstbrät wird in den Wurstfüller gefüllt.

Den Darm auf die Tülle aufziehen und die Würste stopfen…

Zu gleichmässigen Würsten abdrehen, ganz nach eigenen Vorlieben.

Die Würste bei 72-74°C brühen. Als Faustregel gilt 1 Minute brühen pro mm Durchmesser (Darmkaliber).

Danach wird die Wurst in kaltem Wasser abgeschreckt und zum Trocknen aufgehängt.

Sobald sie trocken sind, werden die Würste vakuumiert und eingefroren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.