Archiv der Kategorie: Pasta, Reis und Co

Sauce Bolognese (inkl. Einkochrezept)

Zutaten für 25-28 Portionen (6.5-7 Liter):

  • 1800g Hackfleisch (Rind, Schwein oder gemischt geht auch)
  • 2,5kg Tomaten
  • 1kg Karotten
  • 700g Zwiebeln
  • 625g Sellerie
  • 12 Knoblauchzehen (ca. 1 Knolle)
  • 250-300g Tomatenpüree
  • Pulver für 2 Liter Gemüse-Bouillon
  • 5 dl Wasser
  • 20g Italienische Kräutermischung
  • 1 EL Zucker

 

Zutaten für 4 Portionen sind ganz unten aufgeführt.

 

Einkochen: 90 Minuten bei 100°C
(Ich habe früher nur 75 Minuten eingekocht. Nach einigen Misserfolgen mit Gulasch koche ich lieber 90 Minuten.)

 

Zutaten für 4 Portionen zu 250ml (wenn man nicht einkochen will …):

  • 300g Hackfleisch
  • 400g Tomaten (ca. 4 Tomaten)
  • 160g Karotten (ca. 1 grosse Karotte)
  • 100g Zwiebeln (ca. 1 Zwiebel)
  • 100g Sellerie
  • 2 Knoblauchzehen
  • 40g Tomatenpüree
  • Pulver für 3 dl Gemüsebouillon
  • 0.5-1dl Wasser
  • Kräuter (Italienische Kräuter, oder auch frische Kräuter wie Oregano, Basilikum, Petersilie…)
  • 1 Prise Zucker

 

Hot Pesto

Auch dieser Pesto wird ohne Käse gemacht. Dafür mit etwas scharf.

Aus folgenden Zutaten (ergibt eine kleine Portion, da ich Allein-scharfesser bin):

  • 20g Basilikum
  • 20g Mandeln, gemahlen
  • 1 Chilischote (je nach Schärfe der Schote und gewünschter Schärfe varierbar)
  • 1/4 TL Salz
  • 4 TL Rapsöl
  • 4 TL Olivenöl

 

Die Basilikumblätter von den Stängeln zupfen.

Den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden oder grob hacken.

Den Peperoncini in Ringe schneiden.

Basilikumblätter, Peperonicini und Rapsöl in den Mixer geben und pürieren.

Salz, Knoblauch und gemahlene Mandeln dazugeben und wieder pürieren.

Zum Schluss das Olivenöl bis zur gewünschten Konsistenz dazugeben und nur noch gut mischen.

Ev. mit Salz abschmecken.

In ein Glas füllen und mit einer Schicht Olivenöl bedecken. Im Kühlschrank aufbewahren.

Einfache Spaghettisauce

Die Zutaten

  • 6 dl Salsa Pizzaiola (oder Salsa Napolitana)
  • 1/2 Zwiebel
  • Petersilie (ca. 3 Zweige)
  • 300g Rindshack
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 dl Sahne

 Anstelle der fertigen Salsa geht auch eine Dose gehackte Tomaten mit etwas italienischen Kräutern, Salz, Pfeffer und Tomatenpüree.

Die Zwiebel grob hacken.

Die Petersilie ebenfalls hacken.

Die Salsa in einer Schüssel mit kaltem Wasser auftauen. Ich habe sie noch in einen zweiten Tiefkühlbeutel gesteckt und diesen verschlossen, falls der Beutel im Tiefkühler irgendwo ein Leck bekommen hätte.

Dann wird die Zwiebel in etwas Butter oder Öl in einer grossen Pfanne glasig gedünstet.

Den gefrorenen Hackfleisch-Block dazugeben. In kurzen Abständen umdrehen und jeweils das aufgetaute Fleisch abschaben.

Wenn alles Hackfleisch aufgetaut und angebraten ist, mit der Salsa ablöschen.

Alles unter gelegentlichem Rühren bei kleiner Hitze während ca. 15 Minuten köcheln.

Dann mit dem Zauberstab pürieren …

… Petersilie und Sahne dazugiessen …

… gut vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Und zu Spaghetti oder anderen Teigwaren servieren.

Mikrowellenreis

Manchmal sind alle Herdplatten bereits belegt und man möchte noch Reis als Beilage machen? Oder parallel einen Reissalat vorbereiten … Und dann steht da noch so eine Apparatur in der Küche rum – da lässt sich doch was machen.

In unsere mikrotaugliche Glasschüssel passt eine grosse Tasse Reis rein.

Dazu kommt eine grosse Tasse Wasser.

Deckel drauf und ab in die Mikrowelle: maximale Stufe (700 Watt) für 10 Minuten.

Dann sieht das so aus:

Nun kommt nochmals eine Tasse Wasser rein und etwas Salz oder Bouillon-Pulver.

Gut umrühren, Deckel wieder drauf und zurück in die Mikrowelle.

Wieder 3-4 Minuten bei voller Kraft. Dann nochmals 5-7 Minuten bei ca. 500 Watt und nochmals 1-2 Mintuen stehen lassen.

Fertig ist die Reisbeilage.

moer’s Basilikum-Pesto

Spaghetti mit Pesto
Spaghetti mit Pesto

Heute wurde Pesto gemacht. Nach bitteren Enttäuschungen mit ungegniessbarem Rucola-Pesto in der Vergangenheit wollte ich es wieder einmal wagen.

In der Zwischenzeit habe ich gelernt, dass die Bitterkeit durch das schnelle und feine Zerschlagen der hochwertigen Olivenöl-Tropfen entsteht. Will man rein Olivenöl verwenden, sollte man daher raffiniertes Olivenöl verwenden – oder das Pesto fachgerecht mit dem Mörser herstellen. Ich ersetze einen Teil des Olivenöls durch Rapsöl…

Basilikum-Pesto (ohne Käse)

Zutaten für Pesto ohne Käse
Zutaten für Pesto ohne Käse

Zutaten für ca. 2,5 dl Pesto

  • 50 g Basilikum (ca. 5 dl locker gezupfte Blätter)
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 10 g getrocknete Tomaten, gehackt
  • (2 EL Pinienkerne)
  • 0.5 dl Rapsöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3/4 TL Salz (lieber am Schluss noch mit Salz abschmecken!!)
  • 0.5 dl Olivenöl

20130805_234814 20130805_235343

Basilikumblätter mit den gemahlenen Mandeln, (Pinienkernen,) gehackten Tomaten, Knoblauchzehen und dem Rapsöl mit dem Zauberstab pürieren.

20130806_000232

Dann das Salz zugeben und das Olivenöl untermischen.

Tipp: Werden die Kräuter mit einer Küchenmaschine anstatt dem Zauberstab gemixt, so kann ausschliesslich Olivenöl verwendet werden. Mit dem Zauberstab sollte Raps- oder Sonnenblumenöl  zum Pürieren verwendet werden, da das Olivenöl mit dem Zauberstab bitter werden kann (wegen der rasanten Umdrehungen).

Mit Salz abschmecken und in Gläschen füllen.

20130806_001154

Am Schluss mit einer guten Schicht (ca. 5mm) Olivenöl bedecken.

20130806_001250 20130806_001736

Das Pesto im Kühlschrank aufbewahren.

Vor dem Entnehmen etwas verrühren. Am Schluss das Gläschen sauber putzen und wieder mit einer Schicht Olivenöl bedecken.

Variante: Wer möchte (und im Vorrat hat) kann noch 2 EL Pinienkerne dazugeben. Noch besser wird es, wenn die Kerne vorher geröstet werden (siehe unten).

Pinienkerne rösten

Variante 1: Im Ofen

Den Ofen auf 160°C Ober-/Unterhitze (bzw. 140°C bei Umluft) vorheizen.

Die Pinienkerne auf einem Blech verteilen und auf der zweituntersten Schiene 10-12 Minuten rösten, bis die Kerne bräunlich werden.

Dann die Kerne sofort auf einen Teller geben und auskühlen lassen.

Variante 2: In der Pfanne

Die Kerne ohne Fett in eine beschichtete Pfanne geben und bei mittlerer Hitze unter stetigem schütteln/wenden goldbraun rösten. Achtung, die Kerne verbrennen schnell! Sobald sie braun werden und zu duften beginnen, aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.