Archiv der Kategorie: Drehspiess (BBQ)

Gyros nach JtR (Jack the Ribber) – mit Joghurtmarinade

Dieses tolle Gyros-Rezept ist eine alternative zu meinem Gyros vom Grill oder aus der Pfanne.

  • Marinade für 2-2,5 kg Fleisch
  • Würzmischung
    • 3 TL Korianderkörner, gemahlen
    • 3 TL schwarzer Pfeffer, gemahlen
    • 2 TL Kreuzkümmel (Cumin), gemahlen
    • 3 TL Thymian, gerebelt
    • 3 TL Chiliflocken
    • 3 TL Majoran, gerebelt
    • 3 TL Oregano, gerebelt
    • 3 TL Paprikapulver edelsüss
    • 2 TL Zwiebelpulver
    • 2 TL Knoblauchpulver
    • 0,5 TL Zimt
    • 2 (-3) TL Salz **
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 150 ml Olivenöl
  • 360 g Joghurt (ungefähr… je nach Packungsgrösse 😎 )
  • 1 Schweinenacken (Schweinshals), rund 2 kg
  • 1 grosse Zwiebel

**) Das Salz kann auch weggelassen und erst beim Aufspiessen aufs Fleisch streuen. Ist m.E. aber nicht nötig.

Die Zutaten für die Würzmischung gut vermischen. Das Aroma wird maximal, wenn die Körner von Koriander, Pfeffer und Kreuzkümmel im Ganzen kurz angeröstet und frisch gemörsert werden!

Eine Zwiebel fein reiben und in eine ausreichend grosse Schüssel geben – so dass die Fleischstücke später gut eingerieben werden können.

Die Knoblauchzehen fein hacken (oder pressen) und dazugeben.

Die Würzmischung und das Olivenöl beigeben und gut verrühren.

Zum Schluss das Joghurt dazugeben und alles nochmals sehr gut verrühren.

Den Schweinehals in 5-10 mm dicke Scheiben schneiden und von allen Seiten gut mit Marinade bekleckern. Am besten mit beiden Händen kräftig einmassieren.

Die Steaks kommen in einer Dose oder im Vakuum für mindestens 1 Stunde, besser bis zum nächsten Tag in den Kühlschrank zum Durchziehen.

– – –

Den Anzündkamin mit einer vollen Ladung Briketts anfeuern. Dafür gut 30 Minuten einplanen… In der Zwischenzeit wird das Fleisch gespiesst.

Zuerst eine halbe Zwiebel auf den Spiess stecken. Dann lässt sich das Fleisch leichter aufschichten.

Nun werden die Fleischplätzchen schichtweise aufgespiesst … und zum Schluss mit der anderen Zwiebelhälfte abgeschlossen.

Die Kohlekörbe links und rechts in der Kugel platzieren. Dazwischen eine Wasserschale.

Kohle einfüllen, Wasser einfüllen, Grillrost drauf, Gyrosspiess drauf, Deckel zu und einregeln auf gute 220+ °C  …. und jetzt nicht gucken… der Deckel bleibt die nächsten 60 Minuten geschlossen! Nach 30-40 Minuten kontrollieren und ggf. die Hitze etwas erhöhen.

Nach ca. 60 -70 Minuten hat sich eine leckere Kruste gebildet und das Gyros ist reif für den ersten Schnitt. Das geschnittene warm halten. (Zum Beispiel in Folie und mit einer Flasche heissem Wasser in Decken gehüllt, oder in einer Styro-Box, oder im Backofen … )

Je nach verwendeten Briketts muss mal Kohle nachgelegt werden. Dazu gute 30 Minuten vorher(!) neue Briketts im Anzündkamin durchglühen.

Nach jeweils weiteren 20-30 Minuten kann eine weitere Portion geschnitten werden. Meist gibt es 2-4 Schnitte.

 

Quelle: Nach dem legendären Rezept von Ratgar alias Jack the Ribber auf oldmountainbbq.com. Vielen Dank für das tolle Rezept!